TACH

Marion Brasch klebt Sachen ins Internet

Menü Schließen

COHEN IM MONDLICHT

leonardcohen
Das ist Leonard Cohen. Das New Yorker Filmstudio BLANK ON BLANK hat eine Passage eines Interviews aus dem Jahr 1974 animiert. Die Interviewerin reicht Cohen seinen ersten Gedichtband Let us compare Mythologies, den er zwanzig Jahre zuvor veröffentlicht hatte. Er liest das Gedicht Two went to sleep und erzählt anschließend, wer bzw. was ihn dazu inspiriert hat.

Weiterführende Informationen:
Das komplette Interview

TRUMP UND DIE MAUER

ohne-titel
Das ist eine Mauer. Donald Trump hat sie gebaut, um sich die bösen Mexikaner vom Leib zu halten. Aber weil das nicht reicht, hat er sich auch noch einen Maschinen-Trump mit äußerst bizarrem Waffensystem erschaffen. Was allerdings nicht ohne Konsequenzen bleibt.
Ein lustiger böser Kurzfilm von M.A.M.O.N. (Monitor Against Mexicans Over Nationwide).

OKTOBER 2016

img_3299-1
Eine Sekunde am Tag.

KOMMT EIN PFERD IN DIE BAR

ohne-titel
Das ist ein Autor. Er geht mit drei Dramaturgen in eine Bar und will ihnen einen Witz erzählen. Doch dazu wird es nicht kommen.
Sehr lustige und offenbar nicht selten sehr wahre Geschichte des Filmemachers Craig Griffin.

SEPTEMBER 2016

img_2470
Eine Sekunde am Tag.

GERAPPTER MYTHOS

800px-tantalus_gioacchino_assereto_circa1640s
Das ist der Halbgott Tantalos. Die Götter mochten ihn, weil er so klug war und luden ihn zu sich ein. Er feierte mit ihnen, wurde jedoch schnell übermütig, prahlte und klaute ihnen Nektar und Ambrosia, welches ihnen Unsterblichkeit verlieh. Bei einer Gegeneinladung setzte Tantalos den Göttern seinen eigenen Sohn Pelops als Mahl vor, um ihre Allwissenheit auf die Probe zu stellen. Die Götter bemerkten den Betrug jedoch, verstießen den Frevler und verfluchten ihn und seine Familie. Jeder seiner Nachfahren solle künftig ein Familienmitglied töten und weitere Schuld auf sich laden.
Aus der ganzen verfluchten Geschichte haben die drei Unterhaltungskünstler Kemo, Jackson Mehrzweck und Jaques Tabaqu, alias Dlé, ein betörend schönes HipHop-Werk geschaffen.
Ab 14. Oktober gibt’s das Gemetzel DER FLUCH DER TANTALIDEN im Kaufmannsladen und zum Download bei KREISMUSIK und schon jetzt dieses wundervolles Video.

Weiterführende Informationen:
Die Tantalos-Sage bei Wikipedia
Dlé bei Facebook

AUGUST 2016

IMG_1778
Eine Sekunde am Tag.

FLUGBLÄTTER


Das ist ein Flugblatt. Die Geschichte dazu geht so:
1968. Die Welt war aus den Fugen. Die Söhne rebellierten gegen ihre Väter. Auch in dem Teil der Welt, wo es einmal die Vision vom schönen weiten blauen Himmel mit der aufgehenden Sonne gegeben hatte. Hier war der Blick der Väter starr geworden. Sie hatten ihre Träume mit der Zeit gegen Parteiprogramme eingetauscht. Sie hatten aufgehört, ihrem eigenen Volk zu trauen und die Türen und Fenster vernagelt. Die Luft war mit der Zeit immer dicker und muffiger geworden.
Im Land nebenan passierte etwas. Dort machten sie plötzlich die Fenster auf und ließen frische Luft herein. Doch die Männer, die ihre Träume vergessen hatten, wollten das nicht dulden und schickten Panzer in das Land. Die Fenster wurden wieder verriegelt. Aus der Traum. Vorbei.
Mein ältester Bruder fand das schlimm, traf sich mit seinen Freunden und schrieb Flugblätter: »Hände weg vom Roten Prag.« Sie hatten nichts gegen den Sozialismus. Sie wollten ihn, aber nicht so.
Nachts verteilten sie die Flugblätter in Berlin und verabredeten, sich gegenseitig nicht zu verraten, wenn einer von ihnen verhaftet würde.

Weiterführende Informationen:
AB JETZT IST RUHE
DIE BRÜDER BRASCH am 9. Oktober im Deutschen Theater

Musikfernseh Nr. 2
JUNGE LEUTE BEIM ÜBEN

GODOT UND DER GABELSTAPLER

IMG_1711Das ist ein Hörbuch.
Es ist gerade erschienen.
Kann man also kaufen, quasi.
Ist auch ein Gabelstapler drauf.
Sascha hat für ihn Musik gemacht, damit er nicht so alleine ist.

Weiterführende Informationen:
Voland & Quist